2. Liga: FWK will gegen Hannover 96 für Überraschung sorgen

07.04.2017

Vorschau:

FC Würzburger Kickers - Hannover 96 (28. Spieltag, 2. Bundesliga, 07.04.2017 um 18:30 Uhr).

„Hannover hat in der Breite einen Erstliga Kader und ist individuell wahnsinnig gut besetzt“, so blick Bernd Hollerbach auf die heutige Partie um 18:30 Uhr gegen Hannover 96 voraus. Dabei hofft der Würzburger Cheftrainer erneut auf lautstarke Unterstützung von den Rängen: „Gegen Bielefeld war die Flyeralarm-Arena ein Hexenkessel. Daher hoffe ich, dass uns die Zuschauer auch diesmal wieder nach vorne peitschen werden.“ Derweil hätte es für die Niedersachsen in der englischen Woche nicht besser laufen können. Denn während Hannover die Pflichtaufgabe gegen den 1. FC Nürnberg mit einem 1:0 Heimerfolg lösen konnte, haben die weiteren Konkurrenten im Aufstiegsrennen allesamt Punkte abgegeben. Während Union Berlin vor heimischer Kulisse überraschend Erzgebirge Aue mit 0:1 unterlag, kamen der VfB Stuttgart bei 1860 München (1:1) und Eintracht Braunschweig bei der Spvgg. Greuther Fürth (0:0) nicht über ein Unentschieden hinaus. Damit bleibt Hannover 96 mit 52 Punkten Tabellenführer der 2. Liga. Auf den weiteren Plätzen folgen der VfB Stuttgart (51), Eintracht Braunschweig (51) und Union Berlin (50).Trotzdem mahnt 96-Trainer André Breitenreiter: „Natürlich ist es eine schöne Momentaufnahme. Aber abgerechnet wird bekanntlich zum Schluss. Daher müssen wir nun auch gegen Würzburg weiter punkten. Denn im Saisonendspurt wird es vor allem auf Stabilität, Leichtigkeit und Souveränität ankommen. “ Indes scheint auch die Euphorie beim Bundesligaabsteiger zurückgekehrt zu sein. Denn für das Gastspiel in Würzburg wurde das komplette Gästekontingent von 1600 Karten verkauft.  „Uns erwartet in Würzburg ein hartes Stück Arbeit. Daher müssen wir sehr konzentriert spielen. Ebenso brauchen wir einen guten Mix aus attackieren und kompaktem agieren. Dennoch sind wir gerade dabei einen Lauf zu entwickeln und wieder an die eigenen Stärken zu glauben“, hofft André Breitenreiter abschließend auf einen erfolgreichen Wochenabschluss. Schiedsrichter der Partie wird Alexander Sather sein. Der 30-Jährige aus dem sächsischen Grimma ist seit 2013 DFB-Schiedsrichter und leitet seit dieser Spielzeit auch Partien in der 2. Liga. Unterstützung erhält der Unparteiische von Nicolas Winter und Viatcheslav Paltchikov. Vierter Offizieller ist Tobias Endriß.


Zurück